Neuer Kirchenbezirk startet

Konstituierende Bezirkssynode für den Ev. Kirchenbezirk Calw-Nagold in der Nagolder Stadtkirche: Mit einem Gottesdienst und einem Wahlmarathon begann der neue Kirchenbezirk Calw-Nagold in besonderem Ambiente.

Am Donnerstag, 24. Januar geschah in der ehrwürdigen Nagolder Stadtkirche Historisches: Kurz vor 18 Uhr füllten sich die Reihen im schon an Tischen für die Vesperkirche gestalteten Kirchenschiff. Über 100 stimmberechtigte Synodale und mehr als 50 Gäste bevölkerten den Raum für die erste Sitzung des neuen ev. Kirchenbezirks in der Region. Die Gottesdienstleitung lag bei den beiden Dekanen im neuen Kirchenbezirk, Dekan Erich Hartmann und Dekan Ralf Albrecht. Der Reutlinger Regionalbischof Prälat Dr. Christian Rose hielt die Predigt im Auftaktgottesdienst. Sein Thema: »Neues wächst«.

Rose rief die Parlamentarier dazu auf, die Chancen eines neuen Beginns energisch und menschenfreundlich zu nutzen. Neue Beziehungen, neue Strukturen, neue Schritte bergen enorme Chancen. Es gelte, sie so zu nutzen, dass dabei das Entscheidende im Blick bleibe: Gott und seine Zusagen.

In der sich direkt im Kirchenraum anschließenden Sitzung eröffnete der geschäftsführende Dekan Erich Hartmann aus Calw zunächst die Synode. Er wies auf die historische Bedeutung des Moments hin und gratulierte allen Synodalen zu diesem mutigen Schritt, gegangen weit bevor er aus Not heraus dringend nötig geworden wäre.

Dann wählte die Synode zunächst den ehrenamtlichen Vorsitzenden. Mit überragender Mehrheit wurde Ulrich Hölzle aus Haiterbach-Oberschwandorf der leitende Ehrenamtliche. Er betonte bei Amtsbeginn, dieses Amt direkt so auszufüllen, dass er sein seitheriges Calwer Pendant, Dr. Karl Beck aus Stammheim, mit den gleichen Befugnissen wie sich selbst als »Generalbevollmächtigten« benenne.

Es schlossen sich Wahlen zu den Gremien an – unter anderem zum Kirchenbezirksausschuss, dem geschäftsführenden Ausschuss des

neuen Kirchenbezirks, der paritätisch mit Personen aus beiden Regionen besetzt ist, Nagold und Calw. Und nach einer Imbisspause stellten sich die seitherigen auf die jeweilige Region beschränkten Dienste in Jugendwerk, Kirchenmusik und Diakonat der gesamten neuen Synodalbesetzung vor.

So endete die erste Synode überpünktlich um 22 Uhr. Viele neue erste Kurzbekanntschaften waren geschlossen. Und zufriedene Synodale verließen die ehrwürdig kühle Kirche, um sie nun ab Sonntag, 27. Januar, dem Geschehen der Vesperkirche zu überlassen. Und in Vorfreude auf das nächste große Anfangsereignis: den Fusionsfestgottesdienst am Sonntag, 24. Februar um 16 Uhr in der Stadtkirche Calw mit Landesbischof Dr. Frank Otfried July.

Die Handy-Aktion

Was haben unsere Handys mit Gewalt, Armut und Krankheit im Kongo und Menschenrechtsverletzungen in Asien zu tun? Was hat das mit uns zu tun und wie können wir als Gemeinde, Schule, Firma oder Einzelperson hierzulande gegen die weltweiten Missstände in der Handyherstellung gemeinsam aktiv werden?

mehr

18.02.15 Solidarität mit unseren verfolgten Geschwistern - gegen die Spirale des Hasses!

21 koptische Christen wurden kaltblütig ermordet - weil sie Christen sind. Wir stehen fassungslos da, sind hilflos und bestürzt - aber eines wollen wir tun: an unsere Geschwister denken und für sie einstehen!

mehr

16.10.14 Landestreff der Prädikanten in Nagold am 19.10.

Aus ganz Württemberg mehr als 200 Ehrenamtliche in Nagold/ Gottesdienst mit renommiertem Professor

mehr